Storytelling fängt nicht mit einer Geschichte an, nicht mit einem Kapitel, einem Absatz oder einem Satz.

Storytelling beginnt mit einem Wort. Jedes Wort zählt! Denn jedes Wort ist eine Perle an der Schnur, und Du willst keine Kotzbrocken dazwischen haben.

Dieser Beitrag hilft Dir dabei, mehr Bewusstsein für die richtigen Worte zu entwickeln, um aus Stories Schätze zu machen.

Im alten Ägypten herrschte der Glaube, dass Du nach deinem Ableben vor das Totengericht gestellt wurdest. Dein kostbares Herz wurde auf eine Waage gelegt. Demgegenüber wurde eine Feder der Göttin Ma’at in die Waagschale gelegt. Wog dein Herz schwerer als diese Feder, wurde es von einem Monster gefressen und deine Existenz endete.

Der Gestorbene musste zudem noch eine Rede halten. Jedes Wort ist exakt vorgeschrieben. Jedes Wort zählt und beeinflusst den Ausschlag der Waage.

Die Moral von der Geschichte handelt nicht vom Tod, sie handelt vom Leben. Denn wenn Du mit einem leichten Herzen lebst, das heißt ohne Schuld und Sünde, dann lebst Du ewig. Ungerechtheit und Boshaftigkeit auszuleben machen das Herz hingegen schwer und verzehren es spätestens am Tage des Totengerichts.

Mir geht es im Augenblick nicht um die wertvolle Tugendhaftigkeit.

Heute geht es mir um die berühmte Goldwaage, mit der man jedes Wort abwiegt. Oft hörst Du es als Vorwurf, Aussagen zu genau zu nehmen. Mein Anspruch ist meistens, Aussagen von vornherein genau zu formulieren, so dass sie jeder Waage standhalten. Wenn Zweideutigkeiten auftreten, dann sollten sie auch beabsichtigt sein.

Aber es geht mir um die Worte selbst.

Waage

Wieg deine Worte mit Bedacht

Wieviel wiegt die Phrase „viel Freude“?

Beispiel: Als ich deinen Brief las, empfand ich viel Freude. Was löst der Satz in Dir aus?

Gegenbeispiel: Als ich deinen Brief las, schwamm ich in einem Ozean der Freude. Wow, wieviel wiegt das?

Ein weiteres Beispiel: Wir sahen die Küste schon aus der Ferne.

Gegenbeispiel: Wir sahen das geheimnisvolle Funkeln der saphirblauen Küste schon aus der Ferne.

Möchtest Du deinen Lesern und Hörern lediglich Informationen vermitteln, oder dürfen es auch starke innere Bilder sein? Und viel wichtiger: Emotionen!

Emotionen halten unsere Aufmerksamkeit aufrecht, wir bleiben interessiert, wir lernen automatisch!

Der Kunde kauft.

Trage Dich jetzt in den informativen und unterhaltsamen Newsletter des StoryRudels ein und werde Teil der Community rund ums Storytelling!

Worte sind Gold wert

Manche Worte sind nicht mehr als Schall und Rauch. Abgedroschene Phrasen schmecken bitter und faul, dem totgelangweilten Leser vergeht der Appetit, der Hörer schläft ein und stört deine Rede durch lautes Schnarchen. Ein selbst geschaffener Alptraum.

Die passenden Worte sind Gold wert. Das sind Worte, die Dich ins Herz treffen. Sie glitzern wie Swarovski-Steine, duften wie das Bett aus deiner Kindheit und verführen Dich in eine bunte Welt der Magie. Deine Augen leuchten, dein Herz wird leicht.

Achte jedoch darauf, dass Du nicht wirkst, wie ein mit Goldketten behangener Rapper, der unter dem Gewicht seiner Kostbarkeiten zu kollabieren droht. Oder wie eine Hollywood-Ikone der Vergangenheit, die sich schminkt wie ein Clown, um noch einmal einen letzten Hauch von Ruhm zu erhaschen.

Jedes Wort zählt – aber jedes Wort zuviel zählt gegen Dich!

Wie viel Funkel und Glitzer du einsetzt, wie herzzerreißend und freudeüberströmend der Text werden soll, wie märchenhaft deine Geschichte, das messe immer weise ab. Was für eine Geschichte erzählst Du? Wem erzählst Du sie? Welches Medium setzt Du ein?

Bunte Frau

Hüte deine Schätze

Damit Dir deine wertvollsten Worte und fantastischsten Phrasen immer zugänglich sind, empfehle ich Dir, eine Schatzkammer zu bauen.

Das kann ein Notizbuch sein, eine Mappe, ein Ordner, eine Datei auf dem Computer oder auf dem Handy.

Sammle dort die besten Wörter!

Wann immer Dir ein schönes Wort in den Sinn kommt oder Du eine schöne Phrase hörst: Füge deiner Schatzkammer diese Kostbarkeit hinzu.

Und mache es so schnell wie möglich, denn oft sind bezaubernde Wörter flüchtiger als flüssiges Helium an einem heißen Sommertag.

Und wenn Du an einem Text oder einer Rede arbeitest und Du hast das Gefühl, Dir fehlt ein Wort, um seinen Wert angemessen zu würdigen, dann schaue in deiner zauberhaften Sammlung nach, auf welche Schätze Du zurückgreifen kannst.

Silber zu Silber, Gold zu Gold

Ordne deine Wörter, so dass Du die Übersicht behältst und schnell das für den Augenblick passende Wort findest.

Ob das eine Aufteilung in Nomen, Verben und Adjektive ist oder eine Ordnung nach Themen – Du weißt am besten, was Dir liegt.

Denke daran, dass jedes Wort das Zünglein an der Waage sein kann, dass den gewünschten Erfolg Wirklichkeit werden lässt.

Trage Dich jetzt in den informativen und unterhaltsamen Newsletter des StoryRudels ein und werde Teil der Community rund ums Storytelling!

Deine erste Perle

Welche Perle kommt als erstes in deinen Schatz?

Welches Wort hat es Dir besonders angetan? Welche Phrase erfüllt dein Herz mit Leichtigkeit?

Poste dein Wort oder deine Phrase als Kommentar!

Andere im Rudel werden davon profitieren.

Jedes Wort zählt…

Krone
Fotos von Unsplash:
„Dream“ von Sharon McCutcheon
„Bunte Frau“ von Cristian Newman
„Krone mit Perlen“ von Ashton Mullins
Fotos von Morguefile:
„Zuckerwaage“ von diannehope